Geschichtsvergessenheit im wissenschaftlichen Gewand

von Hermine Brandenburger Geschichtsvergessenheit im wissenschaftlichen Gewand Als ich mich entschied, mich im Studium auf mittelalterliche Literatur und Geschichte zu spezialisieren, spielte dabei auch der Gedanke eine nicht unerhebliche Rolle, mich nicht einmal mehr ansatzweise mit dem Nationalsozialismus, der in der Schule bis zum Erbrechen durchgekaut wurde, auseinandersetzen zu müssen. Ich gestehe, dass es mir„Geschichtsvergessenheit im wissenschaftlichen Gewand“ weiterlesen

Gotik: Maß und Ziel

von Klaus Kunze Gotik: Maß und Ziel Unserer Zeit sind weitgehend das rechte Maß und die rechte Form abhandengekommen. Die Architektur früherer Epochen war menschlich. Sie wies eine geistige Struktur auf. Sie war für ihre Erbauer Maß und Ziel zugleich. Der gotische Pfeiler der St.Lorenz-Kirche in Nürnberg bricht seine gewaltige Baumasse durch filigrane Rippung auf:„Gotik: Maß und Ziel“ weiterlesen

Theodor Lessing

Zahlreiche Aufsätze, die Henning Eichberg unserer Zeitschrift schon vor Jahren zur Verfügung gestellt hatte, sind noch unveröffentlicht. Auf unserer Internetseite möchten wir diese, soweit sie noch von aktueller Bedeutung sind, unseren Lesern vorstellen. Wir erhoffen uns kontroverse Diskussionen. von Henning Eichberg Theodor Lessing Der Philosoph, Psychologe und Kulturkritiker Theodor Lessing (1872-1933) stiftete in der Weimarer„Theodor Lessing“ weiterlesen

Gedicht: DDR

»In der Menschenveredelungsanstalt«, 1962, Sieghard Pohl, Urfassung vom Staatssicherheitsdienst beschlagnahmt 1963; Quelle: Sieghard Pohl, »extra muros«. Kurzprosa Grafik Malerei Objekte, erschienen im Verlag Siegfried Bublies, Koblenz 1990. DDR Gedicht von Siegmar Faust Was heißt das? Double Data Rate – Ah, ja! Hatte das irgendwann mal eine Bedeutung? Was steckt dahinter? Eine Stadt? Ein Staat? Eine„Gedicht: DDR“ weiterlesen

Fast mein halbes Leben …

von Jupp Koschinsky „Frage: Du liebst dein Vaterland, nicht wahr, mein Sohn? Antwort: Ja, mein Vater; das tu ich. Frage: Warum liebst du es? Antwort: Weil es mein Vaterland ist. Frage: Du meinst, weil Gott es gesegnet hat mit vielen Früchten, weil viele schöne Werke der Kunst es schmücken, weil Helden, Staatsmänner und Weise, deren„Fast mein halbes Leben …“ weiterlesen

Immer wieder montags

von Klaus Kunze Immer wieder montags „Das Land ist ja frei, und der Morgen tagt …!“ Wir füllten den kleinen VW-Polo mit lautem Jubel und mit Theodor Körners Lied von 1813. Wie dessen „wilde, verwegene Jagd“ kamen wir uns fast vor, kurz hinter jener Zonengrenze, die mein Leben lang eine Albtraumgrenze gewesen war. Jetzt, Anfang„Immer wieder montags“ weiterlesen

30 Jahre Mauerfall – eine Rückblende

von Werner Olles 30 Jahre Mauerfall – eine Rückblende In meiner Heimatstadt Frankfurt am Main war der Tag des Mauerfalls für die im Römer herrschende Koalition aus SPD und Grünen ein Tag der Trauer. Genauso wurde er auch zelebriert, man nahm ihn nicht einmal zur Kenntnis. Für die Sozis und die damals noch linksradikalen Grünen„30 Jahre Mauerfall – eine Rückblende“ weiterlesen

Vorsichtsmaßnahme zum Thema „Mauerfall“

von Herbert Ammon Vorsichtsmaßnahme zum Thema „Mauerfall“ I.30 Jahre nach dem Mauerfall, als (fast) alle glaubten, nun habe der Himmel uns Deutschen und Europäern, nicht zuletzt auch den Russen im „gemeinsamen Haus Europa“ (Michail Gorbatschow), endlich Freiheit und Frieden geschenkt, wird die Luft zum Atmen „in diesem Lande“ dünner. Wer sich nicht innerhalb des Meinungskorridors„Vorsichtsmaßnahme zum Thema „Mauerfall““ weiterlesen

Gedanken zur Wiedervereinigung

von Generalmajor a. D. Schultze-Rhonhof Gedanken zur Wiedervereinigung Fall der Mauer, Wiedervereinigung, Wende: das erfreuliche Ereignis hat je nach Perspektive verschiedene Namen. Im Ergebnis sind wir, egal ob „Ossis“ oder „Wessis“ glücklich, dass es so gekommen ist. Es war die politische Lösung eines 45 Jahre währenden deutschen Schicksals im allerletzten Augenblick dank der Klugheit und„Gedanken zur Wiedervereinigung“ weiterlesen

Aus dem Osten das Licht

von Rolf Stolz Aus dem Osten das Licht 9. 11. 1989 – 9. 11. 2019: Dreißig Jahre Mauerfall Ehe der erste Betonblock für Ulbrichts Gefängnismonument herangekarrt war, waren schon die Vorausmarkierungen für die Fundamente da: Die Repräsentanten der Selbstaufgabe und des Ausverkaufs an die Besatzungsmächte hatten von Osten und von Westen her eine aus Ideologie„Aus dem Osten das Licht“ weiterlesen