„Ohne Helden werden wir nicht auskommen“ – Der Fall Monika Maron

von Matthias Matussek „Ohne Helden werden wir nicht auskommen“ – Der Fall Monika Maron Ein Besuch bei der Autorin anlässlich ihres neuen Romans „Artur Lanz“ und eine Kritik der Kritiken. In Zeiten des Kulturkampfes werden Feuilletons zu Schlachtfeldern. Die Etikettierung als „neurechts“ kann Existenzen vernichten, ein Klima der Einschüchterung im Diskurs hat um sich gegriffen„„Ohne Helden werden wir nicht auskommen“ – Der Fall Monika Maron“ weiterlesen

Die Dresdner Chaisenträger: Ein ganz besonderer Berufsstand

von Bert Wawrzinek Die Dresdner Chaisenträger: Ein ganz besonderer Berufsstand Bereits im Altertum ließen sich ägyptische und babylonische Würdenträger in Sänften transportieren. Die Portechaise (frz. = Tragestuhl) kam seit dem 17. Jahrhundert auch in europäischen Städten in Gebrauch, wurde in Paris und Berlin heimisch und gelangte schließlich auch an die Elbe, in die Residenz Augusts„Die Dresdner Chaisenträger: Ein ganz besonderer Berufsstand“ weiterlesen

Deutsche Einheit als Aufgabe – Interview mit Dr. Albrecht Giese

Deutsch-deutsche Lebensgeschichten Ihre persönliche Geschichte und die Geschichte Ihrer Familie sind auf vielfältige Weise verwoben mit der deutschen bzw. deutsch-deutschen Geschichte. Die politischen Verhältnisse haben zum Teil sehr massiv in Ihre Familie hineingewirkt. Was wohl mein ganzes Leben durchzogen hat, waren ein starkes Gerechtigkeitsempfinden und patriotische Gefühle, die erwachsen sind aus der Verbundenheit mit meinem„Deutsche Einheit als Aufgabe – Interview mit Dr. Albrecht Giese“ weiterlesen

Das deutsche Volk – juristisch verabschiedet

von Klaus Kunze Das deutsche Volk – juristisch verabschiedet Autor des Grundgesetzes Die Präambel unseres Grundgesetzes benennt „das deutsche Volk“ als seinen Autor: es habe sich „diese Verfassung gegeben.“ Das Volk war die Henne und das Grundgesetz ihr Ei. Aus diesem Ei schlüpfte ein Küken, das über 70 Jahre lang über die Freiheit der Personen„Das deutsche Volk – juristisch verabschiedet“ weiterlesen

Warum wir eine rechte Sportpolitik und Körperkultur brauchen

von Florian Sander Warum wir eine rechte Sportpolitik und Körperkultur brauchen. Sport statt „Body Positivity“ Die Amerikanisierung der Deutschen ist in den letzten Jahren und Jahrzehnten stetig vorangeschritten. Ein Indikator dafür ist bereits das Bild, das sich einem in der Öffentlichkeit bietet: Die Anzahl an übergewichtigen Menschen, gerade auch übergewichtigen Kindern und Jugendlichen, ist deutlich„Warum wir eine rechte Sportpolitik und Körperkultur brauchen“ weiterlesen

Ernst Niekisch – Widerstand gegen den Westen

von Uwe Sauermann Ernst Niekisch – Widerstand gegen den Westen Meine Dissertation und Promotion liegen eine Weile zurück. Weshalb habe ich Siegfried Bublies, Chef des Lindenbaum-Verlags, dennoch davon überzeugen können, dass eine erstmalige Buchveröffentlichung der zuvor nur als Manuskript zu beziehende Schrift Käufer interessieren könnte? Ganz einfach: Die heutige Rechte leidet unter Ideenarmut. Wer sich„Ernst Niekisch – Widerstand gegen den Westen“ weiterlesen

Folkelighed, Volkstum und das Völkische – ein Übersetzungsproblem?

von Peter Brandt Folkelighed, Volkstum und das Völkische – ein Übersetzungsproblem? Folk – über einen Grundbegriff in Demokratie und Kultur Jan Myrdal hat in den 80er Jahren zu recht auf die doppelte Traditionslinie der nordeuropäischen Linksintellektuellen in Gestalt des urban-kosmopolitischen (dabei übrigens durchaus dänisch-nationalen) Geistes von Georg Brandes und der des Grundtvigianismus verwiesen. Ihm selbst„Folkelighed, Volkstum und das Völkische – ein Übersetzungsproblem?“ weiterlesen

Der mit dem Wolf tanzt

von Gerald Haertel Der mit dem Wolf tanzt Vor 30 Jahren kam Kevin Costners Regiedebut in die Kinos Es gibt eine Anzahl Filme, die sich jeder Filmfreund im Laufe seines Lebens mindestens einmal angesehen haben sollte. Diese Liste wird natürlich von jedem Cineasten nach subjektiven Gesichtspunkten zusammengestellt, als da wären Genres, Schauspieler, Schnitt oder Kameraführung.„Der mit dem Wolf tanzt“ weiterlesen

Freshtorge – Dithmarscher Jungs singen gegen den Melting Pot

von Gerald Haertel Freshtorge – Typen aus der Stadt Kahane, Röpke, Haldenwang: aufgepaßt! Hier wird antimodernes Landleben verherrlicht! Dithmarscher Jungs singen gegen den Melting Pot? Propagieren das Bauerntum, wollen zurück zur Scholle, ziehen Identität statt Großstadtanonymität vor! Finden Drogen scheiße! Klingt für Euch doch schon nach Verdachtsfall, nach völkischem Rückzugsraum. Oder? Wehret den Anfängen! Alerta!„Freshtorge – Dithmarscher Jungs singen gegen den Melting Pot“ weiterlesen

Die US-Südstaaten. Eine Geschichte der Demütigungen

von Florian Sander Die US-Südstaaten. Eine Geschichte der Demütigungen Über die Selbstbehauptung der „Rednecks“ Buchstäblich schon immer gehören die US-Südstaaten zu den Stützpfeilern des amerikanischen Konservatismus: Früher repräsentiert durch die Demokratische Partei und populäre Südstaaten-Gouverneure wie George Wallace aus Alabama, den die Band „Lynyrd Skynyrd“ in ihrem berühmten Song „Sweet Home Alabama“ besang, und später,„Die US-Südstaaten. Eine Geschichte der Demütigungen“ weiterlesen